Schulranzen Sicherheit

Schulranzen SicherheitSchulkinder sind im Straßenverkehr besonderen Gefährdungen ausgesetzt. Sie haben bei der Einschätzung von Gefahren noch nicht genug Übersicht. Ihre Handlungen können impulsiv sein, besonders, wenn sie noch in Eile sind. Für die Autofahrer eine hochgefährliche Situation, weil sie selber oft abgelenkt sind. Für Abhilfe sollten diverse Maßnahmen wie Verkehrstraining und z.B. Schülerlotsen sorgen. Auch die Ausrüstung der Schüler kann helfen.

Genormte Schulranzen Sicherheit DIN Norm 58124

Für Schulranzen, Schultaschen etc. sind mit der DIN Norm 58124 die Sicherheitsanforderungen festgelegt worden. Hersteller und Prüflabore haben somit Kriterien, die ihnen Grundlagen bieten. Der Kauf eines Schulranzens mit dem Hinweis auf die DIN Norm, bietet den Eltern und Verwandten die Sicherheit, dass die Standards eingehalten und berücksichtigt wurden.

Schulranzen Sicherheit bei Grundschülern

Der Kauf des ersten Schulranzens für Grundschüler ist oft mit einem Event verbunden. Die beliebte “Schulranzen Party” durch örtlich oder regional ansässige Firmen, ist eine Gelegenheit. Die Hersteller von Schultaschen aller Art bieten besondere Vorstellungen der Produkte mit Beratung. Vor Ort wird die Sicherheitsausstattung erläutert und vorgeführt. Die Gelegenheit gibt es auch im Fachgeschäft. Sonst bleibt der Kauf in den Märkten und anderen Geschäften ohne eingehende Beratung. Bei manchen Modellen sind die Schulranzen Sicherheits Ausstattungen beschränkt auf 2 Leuchtstreifen. Es ist aber sehr wichtig, dass bei Dämmerung bereits die Sichtbarkeit verbessert ist. Zusätzlich reflektierende Flächen sind vorgeschrieben. Sie werfen das Licht der Straßenbeleuchtung und der Scheinwerfer zurück. Die Kinder sind schneller zu erkennen. Auch schon in weiterer Entfernung! Damit die Fahrweise angepasst werden kann.

Reflektierende Flächen

Leuchtstreifen

Weitere Sicherheitsmerkmale nach DIN Norm 58124

Die Gurtbreite ist auf mindestens 40 mm vorgegeben. Damit wird eine Lastverteilung gewährleistet. Bei einigen Modellen sind hier auch reflektierende Streifen aufgebracht, um die Sicherheit zu erhöhen. Brust- und Bauchgurte helfen bei der Vermeidung von Haltungsschäden. Der bessere Sitz des Ranzens wird gewährleistet und die Last liegt nicht nur auf den Schultern.

Geprüfte Schulranzen Sicherheit

Die Gewissheit darüber gibt der Hinweis auf den Schulranzen. Das Prüfsiegel “GS” für geprüfte Sicherheit muss mindestens da sein. Dann idealerweise auch gem. DIN Norm 58124 hergestellt. Weitere Gütesiegel wären noch besser.

Prüfberichte geben Aufschluss

Für die einzelnen Modelle kann man auch nachlesen ob es Prüfberichte gibt. Insbesondere bezüglich der verwendeten Materialien. Die verschiedenen Kunststoffe müssen unbedingt ohne toxische Eigenschaften sein. Es gibt diesbezüglich keine Unbedenklichkeitsbescheinigungen für Schulranzen Sicherheit. Die krebserregenden Weichmacher in den Kunststoffen, die vor allem an den Tragegriffen Verwendung finden können, werden oft in den Prüflaboren nachgewiesen.

Checkliste für den Kauf

Das Kind muss den Ranzen ausprobieren. Sitzt er richtig, passt die Größe, sind die Gurte leicht verstellbar? Das Gewicht mit allen Utensilien darf max. 10-15 % des Körpergewichtes vom Kind sein.


Categorised in:

Comments are closed here.